< April 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Anstehende Termine

Lust auf Luther? Lust auf Singen?

Chorprojekt "Musik im Namen Luthers"
sucht Sängerinnen und Sänger


Das Reformationsjubiläum anlässlich dem Anschlag der 95 Thesen an das Tor der Schlosskirche zu Wittenberg durch Martin Luther im Jahre 1517 ist in aller Munde.

Nicht jeder weiß, dass Martin Luther nicht nur Theologe sondern auch ein begeisteter Sänger war. Sein Weggefährte und Kantor in Wittenberg, Johann Walter schrieb über Martin Luther "So weiß und zeuge ich wahrhaftig, dass der heilige Mann Gottes Lutherus... zu der Musica im Choral- und Figuralgesang große Lust hatte, mit welchem ich gar manche liebe Stunde gesungen. " Walter und Luther haben 1524 das erste deusche Chorgesangbuch herausgegeben. Johann Walter berichtet in seinen Aufzeichnungen weiter, er habe oft erlebt, wie Luther "vom Singen so lustig und fröhlich im Geiste ward, dass er des Singens schier nicht konnte müde und satt werden und von der Musica so herrlich zu reden wusste."

Da ist es doch selbstverständlich, dass im Jubiläumsjahr die Reformation als Liedbewegung an den Start geht. Die evangelische Kirchengemeinden Fuldagrund und Fraurombach haben sich in Verbindung mit dem Pfordter Chor "Alles im Takt" dieser wunderbaren Aufgabe angenommen und bieten ein Chorprojekt an.

"Musik im Namen Luthers" soll in 2 Konzerten in der Fraurombacher Kirche aufgeführt werden. Die Aufführungen sind  für Samstag, 28. Oktober 2017 um 20 Uhr und für Sonntag,  5. November 2017 um 17 Uhr geplant. Bis dahin finden ab Dienstag, 25. April 2017 vor den Sommerferien 10 Chorproben und nach den Ferien noch einmal 10 Chorproben statt.  Eingeübt werden Pop, Rock, Swing, Gospel und Choräle unter anderem aus dem Pop-Oratorium "Luther" von Dieter Falk und Michael Kunze.

Die Chorleiterin des Chores "Alles im Takt", Susanne Behounek  wird immer Dienstags ab 20 Uhr im Vereinsraum der Dorfschern (Alte Straße 4 A in Schlitz-Pfordt) mit dem Projektchor die Lieder für die beiden Vorstellungen einstudieren.

Alle, die Lust auf Luther und Lust auf Singen haben sind herzlich willkommen. Es werden keine Notenkenntnisse vorausgesetzt. Zu den meisten Liedern gibt es eine Demo-CD die hilfreich die Proben unterstützt. Bei Interesse an diesem Chorprojekt einfach am 25. April 2017 um 20 Uhr nach Pfordt kommen.

In den großen Städten wie beispielsweise in Hannover, Stuttgart, Mannheim, Hamburg, München und Berlin singen tausende Sängerinnen und Sänger in einem Projektchor zusammen und stellen das Denken und Wirken des Reformators ins Zentrum. Machen auch wir im Schlitzerland und der ganzen Region die Reformation zur Liedbewegung und erleben wir, wie schon vor 500 Jahren Martin Luther, dass Singen lustig und fröhlich im Geiste macht. (Ht)

Lust auf Singen im Namen Luther`s ?

Projektchor macht glücklich und fördert die Gesundheit
 
Das Chorprojekt "Musik im Namen Luthers" beginnt am Dienstag 25. April 2017 mit seinen Proben und sucht hierfür Sängerinnen und Sänger, die Lust auf Singen haben. Wussten Sie schon, dass singen glücklich und gesund macht? Es fördert die seelische und körperliche Gesundheit. Denn beim Singen werden Glückshormone ausgeschüttet, das Immunsystem kommt in Schwung und Herz-Kreislauf-System und Atmung werden positiv beeinflusst. Je mehr Spaß und Freude der Sänger empfindet, umso größer ist die positive Wirkung. Eigentlich sollte es das Singen auf Rezept geben. Ganz viele Forschungsarbeiten belegen, dass Gesang unser Gehirn und damit unsere Emotionen beeinflusst und regulierend und harmonisierend auf psychische Prozesse wirken kann. Das Singen führt damit zu größerer Ausgeglichenheit und stärkt das Selbstbewusstsein. Es fördert die Koordination der beiden Gehirnhälften, stärkt das Selbstwertgefühl und damit auch die Lebensfreude. Eine Schlüsselrolle für die gesundheitsfördernde Wirkung des Singens scheint hierbei in der Veränderung des Atemrhythmus beim Singen zu liegen. Viele Menschen atmen zu flach und nutzen nur einen Teil Ihres Lungenvolumens. Singen unterstützt die richtige Atmung. Denn beim Singen atmen wir unwillkürlich tiefer. So wird der Organismus mit zusätzlichem Sauerstoff versorgt. Außerdem werden die Gehirnchemie und die hormonellen Kreisläufe beeinflusst. So kommt es bereits nach ca. 15 Minuten Singen zu einer Reduktion des Stresshormons Adrenalin und zur Produktion eines regelrechten Glückscocktails aus Botenstoffen wie Serotonin und Noradrenalin. Gleichzeitig wird die Aktivität in Hirnzentren, die mit unangenehmen Erfahrungen in Verbindung stehen, gedämpft. Das sind doch wirklich gute Gründe, einmal in einem Projektchor zu singen. Hier muss man nicht alleine singen und es wird niemand zu Hause durch ungewohnte Töne erschreckt. Zudem macht es viel mehr Spaß mit anderen zu singen. Also buchen Sie sich den Singkurs für ihre Herz-Kreislauf-Fitness und kommen Sie am Dienstag, 25. April 2017 um 20 Uhr nach Pfordt in den Vereinsraum der Dorfschern. Ihr Gesundheits-Singkurs bringt Sie somit fröhlich groovend durch den Sommer. Vor den Sommerferien werden 10 Abende und danach 10 weitere Singstunden angeboten. Ein späterer Einstieg ist auch möglich, falls Sie am 25. April verhindert sein sollten. Neben der Gesundheitsvorsorge gibt es natürlich auch einen musikalischen Aspekt. Zum Reformationsjubiläum werden tolle Lieder mehrstimmig eingeübt und öffentlich präsentiert. Die Aufführungen finden am Samstag, 28. Oktober um 20 Uhr und am Sonntag, 5. November um 17 Uhr in der Kirche in Fraurombach statt. Das Gefühl, in einer gemeinsamen Sound-Wolke zu schweben ist einfach gigantisch und macht unglaublich glücklich. Machen Sie mit - mach Sie sich fit! (Ht)

Herzlich willkommen bei "Alles im Takt"

Foto: Foto-Landgraf, Schlitz. - Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Ein schwungvoller, weltoffener Chor mit bunt gemischtem, internationalem Repertoire: Folklore und Geistlicher Musik, Schlagern, Oldies, Evergreens, Rock- und Popsongs, Musical- und Filmmusik. Jeder, der Spaß und Freude am Singen hat, ist herzlichst eingeladen mitzumachen oder einfach nur mal reinzuschnuppern, um uns kennen zu lernen und um uns anzuhören.

Unsere Chorproben finden in der Regel alle 14 Tage dienstags von 20.00 bis 21.30 Uhr in der »Dorfschern« in Pfordt statt.

Also dann, herzlich willkommen!

Ich singe bei "Alles im Takt", weil ...

... ich nicht mehr zuhören wollte. (Birgit K.)
... ich gerne im Chor singe. Seit über 40 Jahren bereitet mir das Singen Freude und bereichert mich. Nach der Chorprobe trällere ich noch tagelang die Lieder die wir mit unserer hervorragenden Chorleiterin einstudiert haben. (Erika)
... Musik verbindet und gute Laune macht (Suse)
... ich vorher so taktlos war. (Hermann)
... ich nicht mehr alleine unter der Dusche singen wollte und mein Mann abends die Heizung abstellt. (Janett)
... singen die Demenz um 10 Jahre verschieben kann (Gisela)
... ich gerne zu „Alles im Takt“ komme. Ich singe gerne. Vor allem modernes Liedgut. Außerdem kommt Dienstags Abends nichts Gescheites im Fernsehen. (Claudia)
... wir gerne zusammen im Takt tönen. (Karin & Edgar)
... es ist alles beknackt,
ohne „Alles im Takt“.
(Klaus)
... das gut für meine sportliche Leistungen ist. Denn: Soll die Kugel weiter fliegen, muss ich mich im Takte wiegen. (Hilde)
... immer wenn ich abgespannt und müde bin, dann singe und swinge ich. Das ist gut für das Gemüt und die Laune. (Sabine)
... das Repertoire gut ist und singen einfach Spaß macht. Wollte es einfach wieder probieren, da es in der Schule hieß, ich könnte es nicht. (Inge)
... scheinbar auch die Alten noch nach 40 Jahren kommen dürfen. (Inge)
... ich vor 15 Jahren zum Mitsingen genötigt wurde. (Cindy)
... ich gerne singe. Vor allen Dingen in Pfordt, weil ich im Ursprung eh Pertsch Maedche senn. Mein Papa ist ein Pfordter! (Tina)
... ich gut bin !?! (Udo)
... ich gerne singe und auch gerne in Gesellschaft bin. Der Chor „Alles im Takt“ hält uns jung. (Ingrid)
... ich den Groove habe. (Evi)
... ich sonst keine Freunde habe. (Birgit)