< März 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Voller Saal - Musik war Trumpf!

"Alles im Takt" begeisterte das Publikum


Pfordt. Am 11. März 2017 feierte der Chor "Alles im Takt" in der Pfordter Dorfschern seinen 20. Geburtstag. Die 1. Vorsitzende Birgit Horst konnte im vollbesetzten Saal viele Freunde der Chormusik willkommen heißen. Der Abend stand ganz im Zeichen der Musik, getreu dem Eingangslied "Musik ist Trumpf".
 
In kurzen Worten schilderte sie die Entstehung des Geburtstagskindes. Sie erinnerte an die witzigen Bezeichnungen "Turnschuh-Chor" oder "Kaugummi-Chor" mit denen einige damals das junge Ensemble betitelten und die neue Formation kritisch beäugten. Schließlich war "Alles im Takt" vor 20 Jahren der erste Chor in der Region, der sich bewußt der modernen Chorliteratur zu wandte. Noch heute singen 7 Gründungsmitglieder in ihrem Chor mit. Maria Becker, Birgit Horst, Udo Horst, Elfriede Karnoll, Ingrid Klomfas, Brigitte Ücgül und Evi Zindler erhielten als Dankeschön für ihren unermüdlichen Einsatz einen kleinen Blumengruß.
 
Die erste Dirigentin des "Nachwuchschores", Tatjana Prost entwickelte damals gemeinsam mit dem Vereinsvorstand des Gemischten Chores die Idee zu einer neuen Gruppierung. Sie leitete bereits seit 1992 den Pfordter Gesangverein. Aus gesundheitlichen Gründen musste sie 2012 leider die musikalische Leitung abgeben, blieb dem Verein aber weiter treu verbunden. Für diese 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Tatjana Prost mit ihrem Mann Rudolf durch die Vereinsvorsitzende geehrt.
 
Nun stand die Musik und der Chorgesang im Fokus des Programms. Unter der bewährten musikalischen Leitung von Susanne Behounek sang sich der Chor erneut in die Herzen der Zuschauer. Die Sängerinnen und Sänger besangen vergnügt die Auswirkungen des Frühlings, bedauerten humorvoll die Nebenwirkungen von Schokolade und trugen gefühlvoll einen Gospelsong zum Gotteslob vor. Peter Steinacker begeisterte anschließend mit seinem Solo bei dem Lied "Amazing grace", dass er empfindsam und doch stimmgewaltig interpretierte. Mit einem fröhlichen Halleluja leiteten die Sängerinnen und Sänger an das Fuldaer Jazz-Duo Wagner / Schenk über.
 
Nikolaus Schenk an seinem Vibraphon zu beobachten und George Wagner auf die flinken Finger an der Gitarre zu schauen, waren beeindruckende Erlebnisse. Meisterhaft beherrschten diese beiden Vollblutmusiker ihre Instrumente und zogen mit ihrer Musik das Publikum in ihren Bann.
 
Im Anschluß entführte "Alles im Takt" die Gäste mit spanischen Klängen und Evergreens in die südliche Sonne. Es folgten 2 Titel aus der Welt der Filmmusik aus den Kinofilmen "Herr der Ringe" und "Wenn der Tag erwacht".
 
Erneut erlebte das Publikum mit 4 Stücken die selten zu hörende Besetzung mit sanft groovender Gitarre und den warmen Klängen des Vibraphons. Die reiche Erfahrung, die beide Musiker in Bands und Ensembles unterschiedlichster Couleur gesammelt haben, spürte man bei ihrem Auftritt. Das Duo Schenk/Wagner kam um eine Zugabe nicht herum.
 
Den letzten Teil des Konzertabends widmete "Alles im Takt" dem unvergessenen Udo Jürgens. Er schrieb über 1000 Titel in seinem Leben. Fünf davon hatte Susanne Behounek als Homage an diesen großen Musiker ausgesucht und "Alles im Takt" präsentierte eindrucksvoll die Titel "Lieder sind so unentbehrlich", "Heute beginnt der Rest deines Lebens", "Im Kühlschrank brennt noch Licht", "Die Sonne und Du" und "Ich war noch niemals in New York". Das begeisterte Publikum forderte auch hier eine Zugabe vom Chor, der diesem Wunsch gerne folgte.
 
Am Ende des gelungenen Konzertes bedankten sich die Sängerinnen und Sänger ganz herzlich bei ihrer engagierten und leidenschaftlichen Chorleiterin Susanne Behounek und bei den tollen Musikern Holger Eurich (Piano), Nikolaus Schenk (Drums)und George Wagner (Bass) für das wunderbare und abwechslungsreiche Konzert. Die Sängerinnen und Sänger schlossen in den Dank ihre Vorsitzende Birgit Horst mit ein, die zusammen mit Peter Steinacker die Moderation für diesen Abend übernommen hatte. Im Anschluss an diese zwei kurzweilige Stunden herrlichen Musikerlebnises feierten die Gäste bis weit nach Mitternacht fröhlich den 20. Geburtstag des Pfordter Chores "Alles im Takt". (Ht)
 

Herzlich willkommen bei "Alles im Takt"

Foto: Foto-Landgraf, Schlitz. - Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Ein schwungvoller, weltoffener Chor mit bunt gemischtem, internationalem Repertoire: Folklore und Geistlicher Musik, Schlagern, Oldies, Evergreens, Rock- und Popsongs, Musical- und Filmmusik. Jeder, der Spaß und Freude am Singen hat, ist herzlichst eingeladen mitzumachen oder einfach nur mal reinzuschnuppern, um uns kennen zu lernen und um uns anzuhören.

Unsere Chorproben finden in der Regel alle 14 Tage dienstags von 20.00 bis 21.30 Uhr in der »Dorfschern« in Pfordt statt.

Also dann, herzlich willkommen!

Ich singe bei "Alles im Takt", weil ...

... ich nicht mehr zuhören wollte. (Birgit K.)
... ich gerne im Chor singe. Seit über 40 Jahren bereitet mir das Singen Freude und bereichert mich. Nach der Chorprobe trällere ich noch tagelang die Lieder die wir mit unserer hervorragenden Chorleiterin einstudiert haben. (Erika)
... Musik verbindet und gute Laune macht (Suse)
... ich vorher so taktlos war. (Hermann)
... ich nicht mehr alleine unter der Dusche singen wollte und mein Mann abends die Heizung abstellt. (Janett)
... singen die Demenz um 10 Jahre verschieben kann (Gisela)
... ich gerne zu „Alles im Takt“ komme. Ich singe gerne. Vor allem modernes Liedgut. Außerdem kommt Dienstags Abends nichts Gescheites im Fernsehen. (Claudia)
... wir gerne zusammen im Takt tönen. (Karin & Edgar)
... es ist alles beknackt,
ohne „Alles im Takt“.
(Klaus)
... das gut für meine sportliche Leistungen ist. Denn: Soll die Kugel weiter fliegen, muss ich mich im Takte wiegen. (Hilde)
... immer wenn ich abgespannt und müde bin, dann singe und swinge ich. Das ist gut für das Gemüt und die Laune. (Sabine)
... das Repertoire gut ist und singen einfach Spaß macht. Wollte es einfach wieder probieren, da es in der Schule hieß, ich könnte es nicht. (Inge)
... scheinbar auch die Alten noch nach 40 Jahren kommen dürfen. (Inge)
... ich vor 15 Jahren zum Mitsingen genötigt wurde. (Cindy)
... ich gerne singe. Vor allen Dingen in Pfordt, weil ich im Ursprung eh Pertsch Maedche senn. Mein Papa ist ein Pfordter! (Tina)
... ich gut bin !?! (Udo)
... ich gerne singe und auch gerne in Gesellschaft bin. Der Chor „Alles im Takt“ hält uns jung. (Ingrid)
... ich den Groove habe. (Evi)
... ich sonst keine Freunde habe. (Birgit)